Persönliche Werkzeuge

Modellflugverein Reinickendorf e.V.

Aus MVR

Wechseln zu: Navigation, Suche

EDF-69

Bild:Spannweite.png1270mm  Bild:Laenge.png 1000mm  Bild:Gewicht.png 1450g  Bild:Antrieb.png Mega 16/15/2  Bild:Impeller.png Mini Fan 480  Bild:Akku.png 3s 3200mAh Kokam

“Viper”

Bild:HP-Viper.jpg Es ist vollbracht, seit dem erfolgreichen Zweit- und Drittflug der “Viper” bekommt man das Grinsen kaum noch aus Stefan´s Gesicht.  ;o)
 

 

Bild:HP-Viper.1.jpg
Die Viper kommt zu einer sauberen Landung rein.


  Bild:Antrieb.png HET-2W  Bild:Impeller.png Mini Fan 480  Bild:Akku.png 3s 3200mAh Kokam

Douglas A-4 Skyhawk

Bild:HP-A-4.1.jpg Nun ist es endlich soweit, Mario und Karsten fliegen zum ersten Mal ihre beiden “A-4 Skyhawk” ein. Beide verwenden im Übrigen die selbe Motorisierung, einen HET-2W in einem Mini Fan 480.
 

 

Bild:HP-A-4.2.jpg
Während Karsten noch bei seiner Startvorbereitung ist...
Bild:HP-A-4.3.jpg  

 

... fliegt Mario bereits seine ersten Runden und das nicht gerade langsam.

Beide fliegen im Übrigen mit 3S1P-3200 Kokam Zellen und der Gewichtsunterschied zwischen den beiden Modellen beträgt 60gr.

Bild:Spannweite.png750mm  Bild:Laenge.png 990mm  Bild:Gewicht.png 700g  Bild:Impeller.png 64mm  Bild:Akku.png 3S 2300mAh

Aero L-39


Diese L-39 überzeugt durch ihr Flugbild und die stabile Fluglage. Obwohl sie nicht sehr schnell zu sein scheint, entspricht die Geschwindigkeit weitgehend dem des Originals. Um Abzuheben braucht sie aber auch die halbe Startbahn. Durch das lenkbare Bugrad lässt sich die Kleine prima am Boden dirigieren. Sehr laut ist das "Gebläse" auch nicht. Das ist sonst auch immer ein Kritikpunkt.
 

 


Bild:Spannweite.png920mm  Bild:Laenge.png 750mm  Bild:Gewicht.png 1400g  Bild:Antrieb.png HET2  Bild:Impeller.png Minifan  Bild:Akku.png 3S Kokam 3200

Boulton P111

Die kleine Boulton P111 ist ein Delta mit einer etwas ungewöhnlichen Rumpfkontur. Aber deshalb ist sie um so interessanter, eben mal was anderes. Der Einlauf sieht aus wie ein Fischmaul. Im Original gab's nur 3 Prototypen, so wie bei uns jetzt im Verein. Die ungewöhnlich gelbe Farbe kennzeichnete den Prototypenstatus.
 

 

Da ist es naheliegend, Formationsflug zu üben. Die Boulton fliegt sich wunderschön. Sie ist sehr stabil, nur in den Kurven bei zu großer Schräglage darf man sie nicht zu langsam machen, ansonsten wird sie schnell unkontrollierbar und kippt ab. Das Erstaunliche: die Boulton hat einen schönen, ruhigen Klang. Ja, auch die Ohren fliegen mit....

Und hier geht es zu einem kleinen Baubericht über unsere Boulton.